Die Treffen der Arbeitsgemeinschaft Fotografie finden am zweiten Donnerstagabend des Monats statt oder werden nach Bedarf festgelegt. Treffpunkt ist in der Regel um 19.30 Uhr (wechselnde Treffpunkte in Bremer Gaststätten, bitte bei Interesse an einer Teilnahme bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder einem der unten genannten melden).

Was die Motivwahl anbetrifft, hat bei uns natürlich der Nachthimmel und seine Objekte einen großen Stellenwert. Es entstehen einfache Sternfeldaufnahmen ebenso wie länger belichtete Aufnahmen von interessanten Himmelsobjekten mit Teleskopnachführung. Besondere Erscheinungen wie Sternschnuppen, Kometen oder Nordlicht lösen immer mal wieder heftige Aktivitätsschübe aus. Aber auch Stimmungen am Himmel mit Wolken und Farben, Naturfotografie - eben "draußen sein", der Blick in die Weite - holen uns hinter dem Ofen hervor.

Die Ergebnisse dienen der "optischen Aufwertung" von Planetariumsvorträgen oder anderen Veranstaltungen der Olbers-Gesellschaft. Bildbeispiele können in der Galerie Astrofotografie betrachtet werden!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß  dabei.


 

Michael Menschel

Michael MenschelMein Name ist Michael und ich bin Anfang der 1970-er in Bremen geboren. Für die Astronomie interessierte ich mich eigentlich schon immer, und im Jahre 1996 habe ich dies mit dem Kauf meines ersten Teleskops auch zum intensiven Hobby gemacht. Der Olbers-Gesellschaft bin ich ebenfalls 1996 beigetreten.

Im Laufe der Zeit habe ich mittlerweile meine Eigenbau-Betonsäule im Garten errichtet und betreibe verschiedene Teleskope und Objektive darauf. Als Montierung verwende ich eine Syntha EQ6 mit MCU-Upgrade für eine elektronische Steuerung einschließlich Goto-Funktion per Laptop.

Die verwendeten Teleskope sind ein Meade 10-Zoll Schmidt-Cassegrain mit 2500mm Brennweite und ein Skywatcher ED80 mit 600mm Brennweite.

Des Weiteren verwende ich auch normale Kamera-Objektive zwischen 24mm und 400mm, wenn ich solche "kürzeren" Brennweiten zum Beispiel für Sternfeldaufnahmen benötige. Zum Fotografieren verwende ich zwei digitale Spiegelreflexkameras. Eine ältere Canon EOS 300D mit 6 Megapixeln, welche ich auf astronomisch taugliche Rotempfindlichkeit umgebaut habe, und auch meine Alltags-Kamera Canon EOS 7D Mark II mit 20 Megapixeln.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere astronomische Aufnahmen von mir finden Sie auch hier.


Maren Heitmann

Maren HeitmannGeplagt vom lichtverschmutztem Nachthimmel der Innenstadt, fahre ich mit meinem 8"-Dobson häufiger in das Bremer Umland. Da ich sehr zentral wohne, ist das mit etwas Aufwand verbunden. Denn auch ein Dobson ist ordentlich Gepäck für einen spontanen Beobachtungsabend.

Die Fahrt ins Grüne lohnt sich für mich aber immer wieder! Mein Schwerpunkt liegt vorerst noch auf visueller Beobachtung. Aber auch die Fotografie interessiert mich sehr, und ich wage – soweit es mir möglich ist – erste Gehversuche in Richtung Astrofotografie. Dabei bieten sich mir natürlich nur der Mond und andere lichtstarke Objekte an, die auch ohne Nachführung zu fotografieren möglich sind.

Ich nutze dafür überwiegend die Okularprojektion mit meiner DSLR. Astrofotografisch stehe ich also noch am Anfang. Aber ein paar Objekte, wie z.B. M13, konnte ich schon "einfangen". Leider unscharf, aber ich denke mir: lieber ein unscharfer Herkuleshaufen, als gar kein Herkuleshaufen! Und eine Nachführung wird hoffentlich nicht mehr lange auf sich warten lassen!


Holger Voigt

Auch wenn ich nur wenn nur wenig Zeit habe, versuche ich in der Nacht jeden wolkenfreien Himmel zu nutzen und mich der Amateurastronomie zu widmen.

Holger VoigtMeine größten Interessen liegen in der Astrofotografie, auch wenn ich mich hier immer noch als Anfänger bezeichne. Aber auch die visuelle Beobachtung aller astronomischen Objekte kommt hier nicht zu kurz.
Da ich wenig Zeit mit dem Auf- und Abbau meines Equipment verwenden möchte, habe ich alle Geräte auf ein mit einem frequenzgeregelten Motor angetriebenes Fahrgestell gesetzt.

Darunter befinden sich mein 12“ Newton ( f5, 5 ) auf einer parallaktischen Montierung, eine Eigenkonstruktion, die motorische Nachführung, Desktop-Computer und so weiter. Diese Einheit fahre ich dann aus dem Keller auf die Terrasse und stelle sie auf Positionierstifte. So ist das Teleskop auch gleich ausgerichtet.

Computer sowie ggf. Kamera fahre ich bereits im Keller hoch. Jetzt warte ich im warmen Wohnzimmer darauf, dass das Teleskop abkühlt und ich mit meinem Hobby beginnen kann.

Da meine Sicht in einem Reihenhausgebiet in der der Gartenstadt Bremen- Vahr (glücklicherweise Richtung Süden), baulich begrenzt ist, warte ich, bis die Objekte je nach Jahreszeit in mein Gesichtsfeld wandern.


Peter v. Petkewitsch

Ich bin zwar der Älteste in der AG, aber sowohl was Mitgliedschaft im Verein und Know How über Astrofotos betrifft, eher noch „der Lehrling“. Als Kind schon vom Großvater mit dem Virus Astronomie geimpft, in der Schule liebevoll als „Mondkalb“ bezeichnet, blieb die Astronomie jahrzehntelang hinter anderen Hobbys zurück. Mit einer ordentlichen Anfänger-Ausrüstung versehen, versuche ich viel von den Kollegen zu lernen und das Versäumte nachzuholen. Teleskope: Montierung: Kameras: Zubehör: Skywatcher Newton 130/900 mm TCM 242093 Refraktor„Tchiboskop“ 60/700 mm Skywatcher NEQ-3 mit RA-Nachführung und Polsucher Canon EOS 550 D Bresser Astro WebCam eigentlich alles Notwendige, aber wohl nie genug


Ralf Becker

Ralf BeckerDer Ralf ist ein begnadeter Bastler.

Das Schmuckstück ist sicher sein 12“-Newton in Gitterrohrbauweise mit jeder Menge Karbon dabei. Außer Spiegelschleifen alles selbst gemacht

 

 

 


Holger Hartje

Holger ist ebenfalls ein Bastelmeister, er scheut weder mechanische Arbeiten noch Elektronik-Aufgaben.


Carsten Reese

Carsten ReeseTja, man hält es kaum für möglich, aber inzwischen habe ich die fünfzig schon passiert... Das macht aber nix, mein Teleskop schleppe ich bei gutem Wetter fast immer in den Beckedorfer Garten, und dann wird fotografiert. Dabei habe ich mich ganz dem „Deep-Sky“ verschrieben, also Objekten außerhalb unseres Sonnensystems. Licht ist da immer knapp, in der Regel entscheide ich mich für ein Objekt am Abend, und dann werden so viele Photonen wie möglich eingefangen

Weitere Informationen zur Astrofotografie finden Sie hier.

Veranstaltungen

Melden Sie ihre Feuerkugelsichtung

Haben Sie etwas Helles und Schnelles gesehen, das wie eine große Sternschnuppe aussah?

Berichten Sie uns davon: Es könnte eine Feuerkugel gewesen sein!

Feuerkugelsichtung melden

Öffnungszeiten

Geschäftszeit:
In der Regel sind wir mittwochs zwischen 18:00 und 20:00 Uhr persönlich für Sie da.

Sternwarte:
In der Regel mittwochs und freitags ab 19:00 während der Vortragssaison (Oktober bis April)

Olbers-Gesellschaft Bremen e.V.

c/o Olbers-Gesellschaft eingetragener Verein
Hochschule Bremen - Fachbereich Betriebswirtschaft und Nautik
Werderstraße 73
28199 Bremen

Telefon: (0421) 167 677 06
E-Mail: olbers@olbers-gesellschaft.de